english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Chancen und Risiken von Simulationen

Chancen und Risiken von Simulationen
Autor:

 Dr. Sibylle Orgeldinger

Quelle:

KIT - Presse

Datum: 17.10.2013

KIT-Projekt für den renommierten Preis „Schule trifft Wissenschaft“ nominiert

Das Projekt „Simulierte Welten“, an dem sich das Steinbuch Centre for Computing (SCC) des KIT beteiligt, ist als eine von acht Initiativen für den renommierten Preis „Schule trifft Wissenschaft“ der Robert Bosch Stiftung nominiert worden. Autos und Flugzeuge werden mithilfe von Simulationen ressourcenschonend entwickelt, Klimavorhersagen werden aufgrund komplexer Modelle verlässlicher. „Simulierte Welten“ vermittelt Schülern und anderen Interessierten in Seminaren, Science Cafés, Vorträgen und auch über persönliches Coaching ein vertieftes Verständnis für Chancen und Risiken von Simulationen. Das vom SCC des KIT, dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart sowie dem Institut für Sozialwissenschaft der Universität Stuttgart getragene Projekt bezieht bereits fünf Schulen in Baden Württemberg ein.

Kunibert Lennerts berufen

Kunibert Lennerts, Professor für Facility Management am Institut für Technologie und Management im Baubetrieb (TMB) des KIT, ist als Experte in das Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) berufen worden. Ziel der DGNB ist, die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren, dass eine nachhaltige Bauweise notwendig und vor allem möglich ist. Dazu betreibt sie systematischen Know-how-Transfer über Veranstaltungen, Medien und die Weiterbildung von Bauexperten zum Thema Nachhaltigkeit. Aufgabe des DGNB-Präsidiums ist die strategische Ausrichtung des Vereins, dessen Weiterentwicklung sowie die Beratung der Vereinsorganisation.  

Video zum Studium

Im deutschlandweiten Wettbewerb „Study Fiction – Videoclips zur Zukunft von Studium und Lehre“ der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) haben die Studierenden Jasper Feine und Paul Wilke vom KIT sowie Flemming Pohl von der Universität Hamburg gesiegt. Die drei überzeugten die Jury mit ihrem Videoclip „Fairloren“ und teilen sich das Preisgeld von 5 000 Euro mit einer weiteren Gruppe. „Fairloren“ zeigt eine Vision über das Studium von morgen: Die heute erkennbaren Trends der digitalen Informationsvermittlung münden in eine immer stärker individualisierte Ausbildung. Neue Technologien ermöglichen, das Studium ganz an den jeweiligen Bedarf anzupassen und auf einen künftigen Beruf auszurichten. Umfassende humanistische Bildung war gestern – konzentrierte, individualisierte, aber auch kommerzialisierte Fachausbildung ist die Zukunft. „Bei aller Ironie und Überzeichnung stößt der Clip eine ernsthafte und differenzierte Diskussion über die Zukunft des Studiums an und appelliert an die soziale Verantwortung und den Bildungsauftrag der Hochschulen und Bildungspolitiker“, urteilt DINI. Zu sehen ist der Clip unter www.dini.de/wettbewerbe/study-fiction/preisverleihung

Neue Mint-Kurse

Grundlagenwissen in den Mint-Fächern auffrischen – das ist im Wintersemester 2013/14 wieder mit den semesterbegleitenden Kursen des MINT-Kollegs am KIT möglich. Die Kurse bieten Studienanfängerinnen und -anfängern in den ersten drei Fachsemestern eine Gelegenheit, Grundlagenstoff in Mathematik, Informatik, Physik, Chemie und Technischer Mechanik in kleinen Gruppen zu üben und so Wissenslücken zu schließen. Das Mint-Kolleg ist eine gemeinsame Einrichtung des KIT und der Universität Stuttgart. Ziel ist es, den Übergang von der Schule an die Hochschule zu erleichtern, Studienanfänger auf die besonderen Anforderungen eines technischen bzw. natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiums vorzubereiten und somit ihren Studienerfolg zu optimieren. Die Anmeldung zum Wintersemesterprogramm ist ab sofort möglich unter www.mint-kolleg.kit.edu