english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Vielsagende Details

Vielsagende Details
Autor:

Lilith Paul

Quelle:

KIT - Presse

Datum: 06.06.2013

Wissenschaftlerinnen berichten im Internet über ihren Werdegang

Was zusammengeklebte Papierrollen mit Zellporen und der Biochemikerin Anne Ulrich zu tun haben? Das zeigt die Onlineplattform „Significant Details“: Anhand konkreter Objekte berichten hier Wissenschaftlerinnen in Videobeiträgen über ihren Werdegang und ihre Forschung. Das große Papiermodell einer Pore ist beispielsweise ein Erinnerungsstück an einen kreativen Ideenfindungsprozess in der Arbeitsgruppe Ulrichs am Institut für Organische Chemie des KIT. Es veranschaulicht, wie sich in der Membranhülle eines Bakteriums mehrere Eiweißmoleküle zu einem dreidimensionalen Ring verketten, durch den andere Eiweiße aus der Zelle hinaus transportiert werden. Die Biochemikerin erzählt außerdem von ihren Erfahrungen als Juniorprofessorin und wie das Sofa ihres Großvaters in ihr Büro kam. Unter www.significantdetails.de gibt es weitere Interviews etwa mit Forscherinnen aus der Mathematik, Geschichte oder Tierphysiologie.  

Ästhetik der Wissenschaft

Unter dem Motto „Design präsentiert Wissenschaft“ zeigen sich komplexe Forschungsthemen am 6. Juni von ihrer ästhetischen Seite. Im Projekt „Science Vision“ haben Designstudierende der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Karlsruhe neue Präsentationsformen entwickelt, um Wissenschaft anschaulich und leicht verständlich zu vermitteln. Drei Beiträgen beinhalten Themen aus dem KIT: Schwarzlicht beleuchtet die Nano-Welten der Physiker, Laser zeichnen dreidimensionale Windmuster aus der Meteorologie und eine eigens gebaute Lampenmaschine [KIT1] steht für die Intelligenz der Masse, auf die Wirtschaftswissenschaftler ihre Zukunftsprognosen stützen. Projektbeiträge zu Soziologie, Mathematik und Sprachwissenschaft inszeniert die HfG in Kooperation mit den Universitäten in Freiburg und Heidelberg. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr im Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe. Weiter Infos und Tickets unter www.science-vision-conference.de.

Delegation aus China

Der Gründungspräsident des „International University Consortium in Earth Science“ (IUCES) und Präsident der China University of Geosciences (CUG) Yanxin Wang war diese Woche am KIT zu Gast. Das KIT gehört als einzige deutsche Einrichtung zu den elf Universitäten aus sieben Ländern, die sich zu IUCES zusammengeschlossen haben, um die Zusammenarbeit in den Geo-, Hydro- und Umweltwissenschaften zu stärken. In Begleitung vier weiterer Professoren der CUG nahm Wang an dem Fachsymposium „Wasser, Umwelt und Energie“ am KIT teil. Themen waren unter anderem die Risiken von Naturkatastrophen, die Luft- und Wasserqualität in China sowie die Energiegewinnung aus Erdwärme. Speziell im Bereich Wasser und Umwelt sind chinesisch-deutsche Forschungskooperationen etwa zum Schutz von Grundwasser-Ressourcen geplant. Auf ihrer Europareise besucht die chinesische Delegation auch Frankreich und Spanien.

Südwestmetall-Förderpreis

Für seine herausragende Doktorarbeit am IPEK - Institut für Produktentwicklung des KIT erhielt Christian Sauter einen Südwestmetall-Förderpreis. Der Arbeitgeberverband Südwestmetall  vergab dieses Jahr zehn der mit jeweils 5 000 Euro dotierten Preise an Nachwuchswissenschaftler der baden-württembergischen Landesuniversitäten. Sauter stellt in seiner Arbeit Handlungsempfehlungen bereit, wie sich Wikis und Social Tagging im Informations- und Wissensmanagements bei der Produktentstehung sinnvoll integrieren lassen. Wikis und Social Tagging sind Softwaresysteme, die es sozialen Netzwerken ermöglichen auf einfache Weise Informationen und Wissen zu dokumentieren, zu teilen, zu strukturieren und zielgerichtet darauf zuzugreifen.