english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Vermesser der Welt gewürdigt

Vermesser der Welt gewürdigt
Autor:

Lilith C. Paul, BNN

Quelle:

KIT - Presse

Datum: 05.12.2013

Ungarische Akademie ernennt Bernhard Heck zum Ehrenmitglied

Die Ungarische Akademie der Wissenschaften hat Bernhard Heck zum Ehrenmitglied ernannt. Damit würdigte sie den Professor am Geodätischen Institut des KIT für seine Forschungsarbeiten zur Geodäsie – der hochgenauen Vermessung der Erde und ihres Schwerefeldes – sowie für seine langjährigen Kooperationen mit ungarischen Fachkollegen. In Zusammenarbeit mit Geowissenschaftlern und Meteorologen entwickelt Heck Auswertemethoden auf mathematisch-statistischer Grundlage, die schneller zu noch genaueren Ergebnissen führen. Damit ist es möglich, Bewegungen und Verformungen der Erdoberfläche, wie sie beispielsweise Erdbeben und Vulkanaktivität aber auch menschliche Eingriffe auslösen, zuverlässig zu bestimmen. Aus satellitengestützten GPS-Daten können die Forscher außerdem den atmosphärischen Wasserdampfgehalt ableiten und dadurch Wettervorhersagen und klimatologische Studien verbessern.

Gut mitgemischt

Die Studentenwasserballer des KIT hatten im Uni-Hallenbad das zweitägige Turnier „ADH open“ im Auftrag des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes organisiert. Ziel der Veranstaltung war die Wiederbelebung der Deutschen Meisterschaft. Im Kreis der elf Mannschaften mischten die Karlsruher Wasserballer gut mit. KIT I sicherte sich mit einem 8:0-Sieg gegen KIT II den fünften Platz.

Trio erhielt Stiftungspreis

Die Stiftung Wissen+Kompetenzen zeichnete drei studentische Teamprojekte am KIT mit dem Stiftungspreis 2013 aus. Bewertungskriterien waren der Erwerb und Einsatz von sozialen, persönlichen und methodischen Schlüsselkompetenzen sowie die praktische Relevanz und Kreativität der Ideen. Den mit 3000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt die Hochschulgruppe Enactus für das Projekt „TheaBib&Bar“. Die Jury lobte das gesellschaftliche Engagement und die hohe Eigeninitiative, mit der die Studierenden das Konzept für 150 neue Lernplätze im Foyer des Badischen Staatstheaters Karlsruhe erarbeitet und umgesetzt haben. Jeweils 1000 Euro für den zweiten und dritten Platz gingen an das Team „Mixed Reality“, das einen Fahrsimulator entwickelte, sowie an die Projektgruppe „Crisis Control“. Ihre gleichnamige Softwarelösung verwendet moderne IT-Technologien, um den Informationsfluss bei Rettungseinsätzen besser zu koordinieren.

Mobiler Campusplan

Audimax, Grashof-Hörsaal oder KIT-Bibliothek – wer sich auf dem KIT-Campus nicht auskennt, erhält elektronische Hilfe. Das Update der mobilen App „KIT-Navigator“ ist web-basiert und läuft sowohl auf iPhone und iPad als auch auf Smartphones und Tabletcomputern mit anderen Betriebssystemen. Nutzer und Nutzerinnen können sich von A bis Z alle Institute, Hörsäle und Dienstleistungseinrichtungen auf dem mobilen Campusplan des KIT anzeigen lassen oder gezielt nach Gebäudenummern suchen. Zum kostenlosen Download gibt es die mobile Anwendung im App Store und im Google Play Store.