english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Wissenschaftler sind als Führungskräfte gefragt

Wissenschaftler sind als Führungskräfte gefragt
Autor:

Saskia Kutscheidt

Links:
Quelle:

KIT-Abteilung Presse

Datum: 03.03.2011

Sinfonieorchester
Dramatische Klänge und kontrastreiche Sinfonien bietet das KIT-Sinfonieorchester unter der Leitung von Dieter Köhnlein am Freitag, 4. März, ab 20 Uhr im Konzerthaus Karlsruhe. Den Auftakt bildet die Egmont-Ouvertüre von Beethoven, die er im Auftrag des Wiener Hoftheaters zu Goethes gleichnamigem Trauerspiel schrieb. Den Solopart im zweite Hornkonzert von Richard Strauß übernimmt Christoph Eß, Solohornist der Bamberger Symphoniker. Zum Abschluss spielen die Musiker die Sinfonie Nr.1 für großes Orchester von Gustav Mahler. Karten gibt es im Vorverkauf im Musikhaus Schlaile und in der Buchhandlung am Kronenplatz sowie an der Abendkasse.

Wissenschaftsmanager

Jungen Wissenschaftlern, die eine führende Position in der Forschung oder in einem Unternehmen anstreben, gibt das Promotionsprogramm „Science & Management“ die Chance, Fachwissen mit einer Managementausbildung zu verbinden. Das Programm bietet das KIT gemeinsam mit dem Collège des Ingénieurs ab diesem Jahr an. Es eröffnet erstmals in Deutschland die Möglichkeit, eine Promotion in den Naturwissenschaften mit dem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss Master of Business Administration (MBA) zu verbinden. Das Programm umfasst Studienaufenthalte sowie eine Projektarbeit im europäischen Ausland. Interessierte können sich ab März 2011 bewerben. „Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit exzellenten Management- und Leadership-Kompetenzen sind als Führungskräftenachwuchs in Industrie und Forschung gleichermaßen gefragt – schon seit geraumer Zeit, national wie international“, sagt Professor Jürgen Becker, Chief Higher Education Officer am KIT. „Das KIT begegnet diesem Bedarf als erste deutsche Hochschule mit der Möglichkeit zu einem entsprechend qualifizierenden Doppelabschluss.“ Das Collège des Ingénieurs ist eine unabhängige Institution, die 1986 gegründet wurde, und heute in Frankreich, Deutschland und Italien jährlich über 100 Hochschulabsolventen der Natur- und Ingenieurwissenschaften im Rahmen eines MBA auf eine Führungslaufbahn vorbereitet.


Feuer-Exkursion in Südfrankreich
Feuer ist in Ökosystemen des Mittelmeergebietes ein natürlicher Faktor, beispielsweise in heißen und trockenen Sommern. Gerät ein Brand jedoch außer Kontrolle, wird er zur Bedrohung für Menschen und Natur. Waldbrandexperten in Südfrankreich versuchen daher, Großbrände zu verhindern, indem sie mit „kontrolliertem Brennen“ den Anteil von leicht entflammbarer Biomasse wie Gräsern und Büschen reduzieren. Mit dem Thema „Waldbrand“ setzte sich eine Gruppe von 16 Studierenden des KIT unter der Leitung von KIT-Wissenschaftler Christophe Neff bei der Lehrveranstaltung „Brûlage dirigée“ in Südfrankreich auseinander. „Die Studierenden lernen unter Anleitung von Experten in der Praxis, wie Großbrände verhindert und das empfindliche Ökosystem Wald langfristig geschützt werden kann“, erklärt der Geograph Neff die Vorteile der Lehrveranstaltung. Annette Melvin, Kommandantin der Freiwilligen Feuerwehr Schramberg, begleitete die einwöchige Veranstaltung. Sie befürchtet, dass die Waldbrandgefahr durch den Klimawandel im Schwarzwald ansteigt, insbesondere im Raum Schramberg. Die Studierenden informierten sich beim Besuch der Berufsfeuerwehr Carcassonne mit Vorträgen über das Vorgehen bei kontrollierten Bränden sowie bei Geländegängen über Maßnahmen zum Schutz der Wälder gegen Feuer. Außerdem erlebten sie bei der Stützpunktfeuerwehr Puichéric „brûlage dirigée“ live – die Feuerwehr legte einen Böschungsbrand, um den jungen Geoökologen und Geographen den Umgang mit kontrolliertem Feuer zu demonstrieren.

Konzert des Kammerorchesters
Das Kammerorchester des KIT-Nord spielt unter der Leitung von Walter Bauer heute ab 20.00 Uhr im Fortbildungszentrum Technik und Umwelt des KIT-Campus Nord. Auf dem Programm stehen Beethovens „Tripelkonzert“ op. 56 für Violine, Violoncello und Klavier. Außerdem intoniert das Orchester Mozarts Symphonie „Linzer Symphonie“ Nr. 36. Die Solisten sind Friederike Krutz, Geige, Tobias Krutz, Cello, sowie Cilia Krutz am Klavier. Der Eintritt ist frei.