Strategische Entwicklung und Kommunikation

Ausgabe 5/2011

  • Autor:

    Margarete Lehné

  • Quelle:

    KIT-Abteilung Presse

  • Datum: 18.03.2011
  • KIT-Kompakt - Ausgabe 05/2011

    Newsletter für Journalisten

     

    UNSERE THEMEN:

     

    1. Wahlbörse wieder online: Wie wählen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz?

    Eine Woche vor den Landtagswahlen am 27. März 2011 hat das Institut für Informationswirtschaft und -management (IISM) des KIT seine Wahlbörsensoftware für die Prognose der Wahlergebnisse freigeschaltet. 

     

     


     

     

    Wahlbörse wieder online: Wie wählen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz?

    Eine Woche vor den Landtagswahlen am 27. März 2011 hat das Institut für Informationswirtschaft und -management (IISM) des KIT seine Wahlbörsensoftware für die Prognose der Wahlergebnisse freigeschaltet: Unter www.prognose-kit.de können interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung zum Ausgang der Wahlen angeben und gleichzeitig die aus den Meinungen anderer Teilnehmer erstellten Prognosen live beobachten. Die Wahlbörse funktioniert ähnlich wie eine tatsächliche Börse, an der die Parteien wie Firmen behandelt werden: Erwarten die Teilnehmer ein besseres Abschneiden einer Partei als der aktuelle Kurs erwarten lässt, kaufen sie Aktien dieser Partei – und deren Kurswert steigt. Erwarten sie umgekehrt ein schwächeres Abschneiden, verkaufen sie die Aktien. Der Kurswert ist dabei die direkte Prognose des erwarteten Wahlergebnisses. Bei ihrem ersten Einsatz bei den amerikanischen Präsidentschaftswahlen 1988 lieferte diese Prognosetechnik bessere Ergebnisse als herkömmliche Meinungsumfragen. Diese Erkenntnis hat sich bei weiteren Wahlen – und in wissenschaftlichen Untersuchungen – bestätigt. Die Teilnahme an der Wahlbörse ist kostenlos, die Teilnehmer, die mit ihrer Meinung am nächsten am tatsächlichen Wahlergebnis liegen, erhalten Preise.
    www.prognose-kit.de

     

     


     

    Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und staatliche Einrichtung des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verbindet die Aufgaben Forschung – Lehre – Innovation in einem Wissensdreieck.