| Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Portrait Kosta Schinarakis
Themenplaner, Channel-Manager
Kosta Schinarakis
KIT-Kompakt, Online, Audio

Tel: +49 721 608-21165
E-Mail

Resonator | Der Forschungspodcast der Helmholtz-Gemeinschaft
Resonator - Der Forschungspodcast der Helmholtz-Gemeinschaft

Forschungspodcast Resonator 

Wissenschaft auf die Ohren
Wissenschaft auf die Ohren

Podcast-Feed zum Abonnieren

KIT.audio | Der Forschungspodcast des Karlsruher Instituts für Technologie

Smarter Verkehr – nahtlos, emissionsfrei, autonom

Was uns in Zukunft auf Straße und Schiene erwartet.
Konsortialpartner des Projekts RegioMOVE  (Foto: KVV/Peter Hennrich)
Auto- und Straßenbeleuchtung (Foto: Markus Breig, KIT)
Der Camouflage-Effekt (links) lässt Fußgänger trotz guter Beleuchtung für Autofahrer fast unsichtbar werden. Intelligent vernetzte Auto- und Straßenbeleuchtung kann den Effekt aufheben (rechts) und mehr Sicherheit bringen. (Foto: Markus Breig, KIT)
Antennenmessraum des KIT (Foto: Markus Breig, KIT)
Im Antennenmessraum des KIT werden neue Super-Antennen überprüft, komplexe Antennensysteme, die auch künftige große Datenmengen bewältigen können. (Foto: Markus Breig, KIT)
Verbindung von Computersimulation und Rollenprüfstandversuch (Bild: KIT/IPEK)
Seamless Mobility soll den Transport von Menschen und Gütern integrativ unter Nutzung aller Verkehrsoptionen optimal ermöglichen. Ein Baustein ist die Verbindung von Computersimulation und Rollenprüfstandversuchen wie hier am KIT. (Montage: KIT/IPEK)

Die Konsortialpartner des Projekts RegioMOVE haben alle Mobilitätsformen im Blick. So wollen das KIT und seine Partner ein neues systemübergreifendes, nutzer- und umweltfreundliches Mobilitätskonzept entwerfen. (Foto: KVV/Peter Hennrich)

 

Mobilität ist ein grundlegender Faktor in der Menschheitsgeschichte. Die Handelsnetze der Antike, die Entstehung von Weltreichen wie dem Imperium Romanum oder dem British Empire und in jüngerer Zeit die Globalisierung wurden unter anderem erst dadurch ermöglicht, dass Personen und Güter effizient und zuverlässig transportiert werden konnten. Die Bedürfnisse der modernen Gesellschaft und die Möglichkeiten der Technik bilden ein dynamisches Spannungsfeld. Es gilt, die Mobilität der Zukunft flexibel und möglichst emissionsfrei zu gestalten sowie die Wertschöpfungskette im Land zu halten. Die Möglichkeiten der Digitalisierung für den Verkehr sind noch nicht abzusehen, doch in den Laboren von heute schlummern schon die Konzepte von morgen. Vier Protagonisten werfen ihre Schlaglichter auf kommende Entwicklungen im smarten Verkehr.

Autorin: Almut Ochsmann ist Autorin von Beiträgen, Sendungen und Features für den Hörfunk. Sie arbeitet außerdem als Redakteurin und Musikwissenschaftlerin.

Sprecher: Almut Ochsmann, Moritz Chelius

Veröffentlichungsdatum: 13.12.2018

Dauer: 32.30 Minuten

 

Unsere Gesprächspartner:

Dr.-Ing. Martin Kagerbauer forscht am Institut für Verkehrswesen des KIT und betreut dort insbesondere das Projekt RegioMOVE.

Professor Dr. Cornelius Neumann leitet das Lichttechnische Institut des KIT und die dort angesiedelte Abteilung Lichttechnik, die unter anderem an optischen Technologien im Automobil forscht.

Professor Dr.-Ing. Thomas Zwick leitet das Institut für Hochfrequenztechnik und Elektronik des KIT. Seit zehn Jahren forscht er an hochleistungsfähigen Autoantennen.

Dipl.-Ing. Sascha Ott erforscht am Institut für Produktentwicklung des KIT Antriebstechniken für neue Fahrzeuge. Er ist außerdem Geschäftsführer des KIT-Zentrums Mobilitätssysteme.

 

 


KIT.audio: Forschung hören.

Renommierte Radiojournalisten und Podcaster greifen in KIT.audio ein aktuell drängendes Forschungsthema auf und erkunden, was Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT dazu beitragen. Das Forschungsgeschehen soll nicht nur verständlich werden, sondern zugleich – mit den Mitteln eines Audiopodcasts – auf neue Weise interessant. Die eingefangenen O-Töne, Geräuschkulissen und Sounds verweben in der Art eines Features zu intensiven Hörstücken von etwa 30 Minuten Dauer.

Alle Folgen von KIT.audio zum Download.

Teilen erwünscht

KIT.audio steht unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0-Lizenz (CC-BY 4.0); Teilen und Bearbeiten des Wortanteils bei Namensnennung gestattet.