deutsch  | Home | Legals | Sitemap | KIT

Austausch mit Afrika

Wie man sich auf eine solche Reise vorbereiten sollte und wie es in den nächsten Jahren weitergeht, erzählt Annegret schreibe in Teil zwei.

Vor Reiseantritt sollte man einige Formalia beachten, erklärt Annegret Scheibe. „Man kann ein Visum für drei bis sechs Monate beantragen und eine Gelbfieberimpfung ist eine Auflage hierfür. Wenn man vorhat, etwas zu reisen, sollte man zumindest eine Malaria-Profilaxe mitnehmen. An der Universität empfiehlt sich außerdem eine gepflegte, professionelle Kleidung. Auf Reisen empfiehlt es sich außerdem dringend, sich von Einheimischen begleiten zu lassen, da viele Orte schwer alleine erreichbar sind und auch, um keine religiösen Gefühle zu verletzen.“

Was die Forschung angeht, „ist die Herangehensweise an Themen wie Filmbildbetrachtung eine andere. Zum Beispiel bei der Bildkomposition, worüber wir im Seminar ausführlich gesprochen haben, da das Thema Teil meiner Promotion ist, merkt man, dass die Zentralperspektive eine typisch europäische Sichtweise ist. Das war für mich im positiven Sinne herausfordernd: Das eigene Selbstverständnis wurde hinterfragt. Auch herausfordernd waren die eigenen Referenzen auf einen Kanon von Filmen, die man im westeuropäischen Kontext kennt, denn diese Filmgeschichte ist dort nicht unbedingt bekannt.“

Für Studierende gibt es die Möglichkeit, eine Sprachassistenz in Dschang zu absolvieren. Dafür werden meist Studierende in fortgeschrittenen Semestern ausgewählt, welche dann in der dortigen Fremdsprachenabteilung helfen oder ein Tutorium für Deutschstudierende halten, die Seminare im höheren Semester besuchen. Die Ansprechpartnerin dafür ist Dozentin Marie-Hélène Adam (M.A.).

Im nächsten Semester wird es im Rahmen der Kooperation beispielsweise ein gemeinsames Blockseminar von Professor Böhn und Professor Djomo aus Dschang geben, welche Afrikabilder in den Medien und welche Afrikarezeption im Film behandeln werden. Die Partnerschaft ist nun gerade bis zum Jahr 2017 verlängert worden- auch eine Verlängerung darüber hinaus ist in Planung.