| Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Master – Ja oder nein?

Master – Ja oder nein?
Autor:

Margarete Lehné, Sandra Wiebe

Quelle:

Pressestelle des KIT

Datum: 15.11.2017

Nach dem Bachelorstudium arbeiten oder noch den Master machen? – Vor dieser Entscheidung stehen jedes Jahr nicht nur unzählige Studentinnen und Studenten. Die Frage, wie sich der Master auf Aufstiegsmöglichkeiten und Gehalt auswirkt, beschäftigt auch viele Schülerinnen und Schüler bereits bei der Wahl eines Studiums. Und je nach Berufswunsch ist ein Master sogar gefordert. Einen Überblick über die wichtigsten Entscheidungsschritte und –hilfen bietet das Dossier „Master – ja oder nein?“. Wo man sich erkundigen kann, welche Voraussetzungen man mitbringen sollte, was es bei der Masterwahl zu beachten gibt, ob es sinnvoll ist, die Uni für den Master zu wechseln und wie Rankings bei der Hochschulwahl helfen können – diese und weitere Informationen hat die Redaktion des Studierendenmagazins ClicKIT des KIT zusammengestellt. Nachzulesen unter https://www.clickit-magazin.de/.

Forum für Kritische Interdisziplinarität

Robotern beim Saxophon Spielen zuhören – was vor ein paar Jahren noch Zukunftsmusik war, ist heute real. In der Auftaktveranstaltung der Vortragsreihe „Forum für Kritische Interdisziplinarität“ (FKI) des KIT spricht Jorge Solis von der Karlstad University in Schweden über die Entwicklung humanoider Roboter, die Blasinstrumente spielen können und wie Musikerinnen und Musiker die Qualität der Musik einschätzen. Die Vorträge, die bis Februar einmal im Monat stattfinden, stehen unter dem Thema „Intelligence without Neurons?“. Kann es echte Intelligenz nur mit einem Gehirn geben? Dieser Frage gehen die Veranstalter – der Biologe Peter Nick und der Philosoph Mathias Gutmann vom KIT – gemeinsam mit den Rednern am Beispiel von musizierenden Robotern, sozialen Entscheidungsprozessen bei Insekten, Organic Computing und Intelligenz bei Pflanzen nach. Die Auftaktveranstaltung findet am 21. November 2017, um 17:30 Uhr, Fritz-Haber-Weg, Geb. 30.41, Hörsaal III, 76131 Karlsruhe, statt. Die Vorträge sind auf Englisch. Weitere Termine und Informationen unter http://www.botanik.kit.edu/botzell/2352.php.

Themenabend: Wissen|schaf(f)t Wahrheit?

Ist eine eiweißreiche Ernährung nun gesund oder schadet sie der Niere? Verteilt der Mindestlohn den Wohlstand besser oder kostet er letztlich Arbeitsplätze? Ganz gleich, ob im persönlichen Umfeld oder in der „großen Politik“: Unsicheres Wissen macht Entscheidungen schwierig. Wie lässt sich angesichts derartiger Ungewissheiten überhaupt handeln? An welchen Fakten soll man sich orientieren? Welche Rolle Forschung dabei für Gesellschaft und Politik übernehmen kann, diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am KIT gemeinsam mit dem Publikum bei einem Themenabend. An einem Beispiel aus der Politikberatung zeigen die Vortragenden Möglichkeiten, mit „alternativen Fakten“ umzugehen. Die Veranstaltung in der Reihe technik.kontrovers findet am 22. November 2017 um 18 Uhr in der Karlstraße 11, 76133 Karlsruhe statt. Weitere Informationen: www.itas.kit.edu/technikkontrovers

Roboter live erleben: Tage der offenen Tür

Roboter, die den Tisch aufräumen, Saft aus dem Kühlschrank holen und die Spülmaschine einräumen, die aus eigenen Erfahrungen und aus der Beobachtung des Menschen lernen und mit diesen kommunizieren. Wie das aussieht und überhaupt möglich ist, zeigt das Institut für Anthropomatik und Robotik des KIT an zwei Tagen der offenen Tür. Außerdem gibt es einen Einblick in die aktuelle Forschung an Industrie-, Service- und Medizinrobotern. Ein Vortrag beschäftigt sich damit, wie Roboter mehr und mehr Geschicklichkeit erlangen, selbst neue Aufgaben erlernen und von immer besseren kognitiven Fähigkeiten profitieren. Neben Laborführungen zeigen Schülerinnen und Schüler der Robotik-AG am Goethe Gymnasium Karlsruhe, wie sie dem humanoiden, also menschenähnlichen, NAO-Roboter das Tanzen und vieles mehr beibringen. Die Tage der offenen Tür richten sich an Schülerinnen und Schüler, Studierende, Familien und alle Begeisterte der Robotik und finden am 21. November, von 14 bis 17 Uhr, und am 22. November 2017, von 13 bis 17 Uhr jeweils am Campus Süd des KIT statt. Veranstaltungsort und weitere Informationen: https://www.informatik.kit.edu/7009.php/event/34415; https://www.informatik.kit.edu/7009.php/event/34416