| Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Einen Blick in die Zukunft werfen

Einen Blick in die Zukunft werfen
Autor:

Margarete Lehné, Sandra Wiebe

Quelle:

Pressestelle des KIT

Datum: 25.10.2017

Niemand kann in die Zukunft schauen und doch hat jeder ganz unterschiedliche Vorstellungen davon, wie sie aussehen könnte – oder sollte. Bei der Veranstaltung TEDxKIT werfen sieben Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund, von Technikfolgenabschätzung bis Genderforschung, ihren ganz persönlichen Blick in die Zukunft. Unter dem Motto „(Re)Imagining the Future“ geht es um soziale, gesellschaftliche oder auch wirtschaftliche Entwicklungen gleichermaßen: Wie verändert sich unser Rollenverständnis, in Beziehungen oder sogar im Tanz? Wie entwickelt sich Robotik und künstliche Intelligenz? Wie greifen Wissen und Technologie bei der Zukunftsgestaltung ineinander? Ein Vortrag beschäftigt sich mit ganzheitlicher Architektur, ein Macher der Schlosslichtspiele lässt hinter die Kulissen seiner Arbeit blicken Interaktive und virtuelle Installationen laden in den Pausen zum Ausprobieren ein, zwei Live-Performances runden das Programm ab. Die Veranstaltung findet am Samstag, 18. November 2017, von 14.00 bis 19.00 Uhr, Gebäude 20.30, Englerstraße 2 am Campus Süd des KIT statt. Die Tickets (inkl. komplettes Catering) kosten regulär 49 Euro, für Studierende 34 Euro. Mehr Informationen und Kartenverkauf: www.tedxkit.de

TED begann 1984 in den USA als Konferenz, bei der Ideen aus Technologie, Entertainment und Design zusammenkommen sollten. Die inspirierendsten Vorträge werden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und sind als Video über YouTube weltweit zugänglich. 2009 öffnete sich die TED-Konferenz und ermöglichte unabhängigen Organisatoren, eigene Konferenzen unter dem Namen TEDx zu veranstalten.

Digitale Souveränität – Veranstaltung innerhalb der Ausstellung „Open Codes“ des ZKM

Wie sicher und vertrauenswürdig sind eigentlich Smartphones, E-Mails und Chatprogramme? Wer kann mitlesen und (wie) kann man das verhindern? Die Sicherheit im Netz steht im Fokus der Konferenz „Digitale Souveränität“, bei der am 2. November im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien auch IT-Experten des KIT vertreten sind. Neben Vorträgen steht eine Podiumsdiskussion  auf dem Programm, an der auch Michael Decker teilnimmt, Professor für Technikfolgenabschätzung und Leiter des Bereichs Informatik, Wirtschaft und Gesellschaft am KIT. Die Konferenz ist Teil der laufenden Ausstellung „Open Codes: Leben in digitalen Welten“ am ZKM. Das KIT unterstützt die Ausstellung fachlich und zeigt das Kunstwerk „Code beautiful like a clock“ und die Installation „OpinionMap: What Should One Eat?“. Veranstaltungsbeginn am 2. November ist um 10.30 Uhr im ZKM_Medientheater, Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe. Die Podiumsdiskussion findet um 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung an anmeldung@zkm.de wird gebeten. Weitere Informationen unter http://zkm.de/event/2017/11/digitale-souveranitat.

Konzert zum Reformationstag am KIT

Anlässlich des Reformationstags gibt das Kammerorchester des KIT unter Leitung von Dieter Köhnlein ein Konzert. Auf dem Programm stehen die Streicherserenade von Bohuslav Martinu, Richard Wagners Siegfried-Idyll und die Reformations-Sinfonie von Felix Mendelssohn Bartholdy. Diese komponierte Mendelssohn bereits 1830, ursprünglich nannte er sie „Sinfonie zur Feier der Kirchen-Revolution“. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 31. Oktober 2017 um 20 Uhr, im Gerthsen-Hörsaal, Engesserstraße 9 am Campus Süd des KIT, statt. Karten sind im Musikhaus Schlaile, der Buchhandlung am Kronenplatz (Kronenstraße 24) sowie an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt kostet 15, für Studierende 5 Euro.