| Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Vortrag zur Artenvielfalt und Ökosystemen

Vortrag zur Artenvielfalt und Ökosystemen
Autor:

Sandra Wiebe

Quelle:

Pressestelle des KIT

Datum: 18.10.2017

In über vier Milliarden Jahren hat sich auf der Erde eine Fülle unterschiedlicher Arten entwickelt, die in komplexen Ökosystemen zusammenleben. Heute gefährden Klima- und Umweltveränderungen diese Vielfalt. Durch das wärmere Klima verdrängen zum Beispiel fremdländische Pflanzenarten die heimischen. Regen statt Schneefall führt zu mehr Bodeneis im Winter, sodass Tiere weniger Futter finden. Bei der KIT Environment Lectures des KIT-Zentrums Klima und Umwelt erklärt Bernhard Schmid, Professor am Institut für Evolutionsbiologie und Umweltwissenschaften der Universität Zürich, wie die biologische Vielfalt Ökosysteme beeinflusst, wie sich Umweltveränderungen darauf auswirken und wie sich die Biodiversität steuern lässt, um in der Landwirtschaft beispielsweise den Ertrag zu steigern. Der öffentliche Vortrag findet am 25. Oktober um 18:00 Uhr im Gartensaal Schloss Karlsruhe statt.

Studie zum Einfluss körperlicher Aktivität auf Botenstoffe der Muskulatur – Probanden gesucht

Nach einer Runde Sport fühlt man sich meistens körperlich und geistig fitter. Aber warum ist das eigentlich so? „Die Muskulatur schüttet bei körperlicher Aktivität hormonähnliche Botenstoffe, Myokine, aus. Diese gelangen in den Blutkreislauf und können den Stoffwechsel anregen, den Abbau von Fettgewebe steuern, das Immunsystem stärken und Entzündungen entgegenwirken“, sagt Achim Bub vom Institut für Sport und Sportwissenschaft des KIT. Ob und wie sich die Konzentration der Myokine im Blut abhängig von der Stärke der Belastung verändert, ist bisher noch nicht bekannt. Dies wollen Forscherinnen und Forscher des KIT gemeinsam mit dem Max Rubner-Institut in einer Studie herausfinden. Dafür suchen sie Probanden, die männlich, zwischen 18 und 35 Jahre alt, gesund und sportlich aktiv sein sollten. Weitere Informationen unter www.sport.kit.edu.

Tag der Dunklen Materie

Rund achtzig Prozent der Materie im Universum bestehen aus einem Stoff, den bisher noch niemand gesehen hat – aus Dunkler Materie. Forscherinnen und Forscher weltweit versuchen, diese Substanz nachzuweisen. Thomas Schwetz-Mangold und Guido Drexlin, Astroteilchenphysiker des KIT, beschäftigen sich in populärwissenschaftlichen Vorträgen am „Tag der Dunklen Materie“ mit dem Thema. Dabei reisen sie zurück bis zum Urknall – zur Entstehung der Materie – und sie begeben sich in Minen und ins Weltall, um den Elementarteilchen auf den Grund zu gehen. Außerdem stellen sie verschiedene experimentelle Methoden vor, welche die Wissenschaftler bei der Suche nach den Teilchen anwenden. Die Veranstaltung findet am Montag, 30. Oktober, ab 19.00 Uhr, im NTI-Hörsaal, Engesserstraße 5, Gebäude 30.10, auf dem Campus Süd des KIT statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen: https://www.kceta.kit.edu/veranstaltungen.php