| Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Diesel – ein Antrieb auf der Anklagebank

Diesel – ein Antrieb auf der Anklagebank
Autor:

Justus Hartlieb, Sandra Wiebe

Quelle:

Pressestelle des KIT

Datum: 04.10.2017

Von „Dieselgate“, also den Manipulationen, um Abgasnormen zu erfüllen, mit Hausdurchsuchungen in Konzernen, Kursstürzen und Milliarden-Strafzahlungen bis hin zu den aktuellen Diskussionen über Fahrverbote: Der Ruf des Dieselantriebs ist in Verruf geraten. Welche wirtschaftlichen, technologischen und verkehrspolitischen Folgen der Dieselskandal noch haben wird, ist nicht abzusehen. Autor Stefan Fuchs nimmt in der neunten Folge des Forschungspodcasts KIT.audio den Antrieb mit dem geschädigten Image unter die Lupe. Im Gespräch mit einem Experten für Verbrennungsmotoren und einem Mobilitätshistoriker wird deutlich, dass der Diesel schon seit seinen Anfängen unter Optimierungsdruck stand und dass die Wurzeln der heutigen Debatte bis in die 1970er Jahre zurückreichen. Nachzuhören unter www.kit.edu/audio.

Fernerkundung über den Wäldern

Für die wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern ist es sehr wichtig, den Baumbestand und die Gesundheit der Bäume regelmäßig zu erfassen. Hierzu liefern spezielle Drohnen Bilder, die nicht nur genauer als vergleichbare Fernerkundungsdaten von Satelliten sind, sondern sich auch flexibler und kostengünstiger erstellen lassen. „Am KIT nutzen wir die Daten, um Baumarten zu kartieren und zugewanderte Arten zu erfassen. Außerdem unterstützen die Daten die genauere Schätzung von klimarelevanten Kohlenstoffmengen in Wäldern“, sagt Fabian Faßnacht vom Institut für Geographie und Geoökologie des KIT. Die flexiblen Drohnen machen es auch möglich, Sturmschäden zeitnah zu registrieren oder Blattverfärbungen, die auf Krankheiten und schädliche Insekten hinweisen, schnell zu erfassen und zu untersuchen. Zu dem Thema „Hightech über den Wipfeln“ führt der Fernerkundungsexperte des KIT am Montag, 16. Oktober, von 15.30 bis 17.30 Uhr, durch den Hardtwald. Treffpunkt ist bei der Linkenheimer Allee 10, 76131 Karlsruhe. Anmeldung bitte per E-Mail an info@ag-wald.de, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Organisiert hat die Veranstaltung die AG Wald.