english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Klimaforscher spricht am KIT

Klimaforscher spricht am KIT
Autor:

Saskia Kutscheidt

Links:
Quelle:

KIT-Abteilung Presse

Datum: 13.10.2011

KIT Climate Lecture

Im Zeitalter des globalen Wandels unterliegen die Lebensbedingungen auf der Erde tiefgreifenden Veränderungen. Über „Grand Challenges in Earth System Science with a focus on climate“, also Herausforderungen in der Erdsystemwissenschaft, spricht Deliang Chen, Professor und Executive Director des International Council for Science (ICSU) bei der ersten KIT Climate Lecture am Dienstag, 18. Oktober 2011, 18 Uhr, im Gartensaal des Schlosses Karlsruhe. Chen ist ein international renommierter Klimaforscher. Das KIT-Zentrum für Klima und Umwelt organisiert die Vorlesungsreihe. Interessierte sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

 

Sommerworkshop in China

Entwürfe für den Bau eines Informationspavillons erarbeiteten rund 100 chinesische Architekturstudierende während eines Sommerworkshops an der Central Academy of Fine Arts (CAFA) in Peking. Ludwig Wappner, Professor am Fachgebiet Baukonstruktion der Architekturfakultät des KIT, betreute das Projekt gemeinsam mit seinen wissenschaftlichen Mitarbeitern Ulrike Fischer und Ansgar Staudt sowie Xiaohang Wang, Professorin an der CAFA. Im Fokus der 25 Entwurfsprojekte stand das Thema Stahlbau. Der geplante Pavillon soll Informationen zur Geschichte und Entstehung der ‚798 Artzone’, einem ehemaligen Industrieareal für Maschinenbau und Elektroindustrie, im Nordosten Pekings bieten. Die von Architekten der ehemaligen DDR entworfenen Industriehallen nutzen heute durch zahlreiche Galerien und Kunstaustellungen. Die KIT-Dozenten hielten außerdem Vorträge über modernen Stahlbau, über Karlsruhe und die Region sowie das KIT. Künftig soll die Zusammenarbeit zwischen der CAFA und dem KIT weiter fortgeführt und ausgebaut werden.

 

IPEK weiht neuen Prüfstand ein

Das IPEK – Institut für Produktentwicklung am KIT hat den im Rahmen der Exzellenzinitiative beschafften Powertrain-in-the-Loop-Prüfstand in Betrieb genommen. Der neue Prüfstand ermöglicht den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts die Erforschung moderner Entwicklungsmethoden für komplexe konventionelle und alternative Antriebssysteme und Antriebsteilsysteme. Mithilfe von hochdynamischen Prüfstandsantrieben und einem leistungsfähigen Regelungssystem können Verkehrssituationen und Umgebungseigenschaften sowie das Verhalten von Fahrer und restlichem Antriebssystem, das nicht Teil des physischen Versuchsaufbaus ist, durch Echtzeitsimulation in den Versuch eingebunden werden. Damit stellt der Prüfstand eine konsequente Erweiterung des am IPEK entwickelten X-in-the-Loop-Ansatzes dar. Dieser Ansatz beschreibt die grundlegende Vorgehensweise bei der Überprüfung komplexer Antriebssysteme unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen zwischen Antriebssystem, Fahrer und Umgebung. Zielsetzung ist eine möglichst gute Übertragbarkeit der Analyseergebnisse auf das reale Fahrzeugverhalten.

 

Zwei Millionen Euro aus dem Innovations- und Qualitätsfonds

Mit bis zu knapp 500.000 Euro fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) in den kommenden drei Jahren fünf KIT-Projekte aus dem Innovations- und Qualitätsfonds. Dazu zählen der Aufbau eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems, der Aufbau eines Forschungsinformationssystems sowie die Entwicklung eines Kompetenzzentrums für digitale kulturelle Überlieferung. Aus der Förderlinie für hochschulartenübergreifende Verbundstrukturen erhalten das KIT und die Hochschule Karlsruhe Mittel für die Erweiterung der Bibliothekskooperation mit dem Pilotprojekt „Publikationsmanagement eines Forschungsinformationssystems“ sowie für das gemeinsame Projekt „Kooperative Softwareverteilung und Rechnervirtualisierung“. Mit Mitteln aus dem IQF fördert das Land den Aufbau qualitätsorientierter Strukturen, die der Gesamtentwicklung der Hochschule dienen.

 

KIT-Alumniball

Ob Rumba, Tango oder Rock’n’Roll – auf dem Alumniball am Samstag, 12. November 2011, ab 19.00 Uhr in der Mensa auf dem KIT-Campus Süd können Ehemalige des KIT wieder das Tanzbein schwingen. Musikalische Begleitung bietet die Rockband 5th Avenue. Magische Momente erwarten das Publikum außerdem: In die Welt der Illusionen und der Magie entführt der Meistermagier Simon Pierro mit seiner Zaubershow. Der Eintritt beträgt, inklusive einem Menü, 50 Euro. Auch die Kleinsten kommen auf ihre Kosten: Für die Kinderbetreuung ist mit der Kinderanimateurin RosaRot ebenfalls gesorgt.

Informationen und Anmeldung unter http://www.rsm.kit.edu/alumniball2011.php.