english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Nachwuchsforscherin gewinnt gleich doppelt

Nachwuchsforscherin gewinnt gleich doppelt
Autor:

 Dr. Sibylle Orgeldinger

Quelle:

 KIT - Presse

Datum: 20.03.2014

Anastasia August punktet bei FameLab im Tollhaus

Die KIT-Nachwuchsforscherin Anastasia August hat beim FameLab Baden-Württemberg doppelt gewonnen: Mit ihrem Vortrag über metallschaumbasierte Paraffin-Wärmespeichermodule gewann die Materialwissenschaftlerin im Tollhaus sowohl den ersten Platz in der Jurywertung als auch den Publikumspreis des Wettbewerbs für Wissenschaftskommunikation. Die Forscherin erklärte in drei Minuten und mit wenigen Hilfsmitteln, wie sich mit Kerzenwachs ganze Rechenzentren kühlen lassen. Präzise, verständlich und unterhaltsam, riss ihr Vortrag die Zuhörer mit. „Die beiden Auszeichnungen waren eine tolle Krönung eines fantastischen Abends“, sagte August. „Das war das beste Publikum, das ich je hatte!“ Die KIT-Forscherin tritt nun am 10. Mai beim FameLab-Deutschland-Finale in Bielefeld an.

Virtueller Seziertisch

Studierende der Medizin an der Universität Heidelberg können ihre Anatomiekenntnisse an einem virtuellen Seziertisch vertiefen – im Seminar „Virtuelle Anatomie“, das parallel zum traditionellen Präparierkurs stattfindet. Die interaktive Software für das innovative E-Learning-Angebot entwickelte Roland Unterhinninghofen vom Humanoids and Intelligence Systems Lab des KIT. Am Bildschirm lassen sich Organe, Blutgefäße und Knochen ebenso freilegen wie an Leichen und – anders als bei der realen Präparation – von allen Seiten betrachten. Das Programm ermöglicht 3-D-Betrachtung und erleichtert es den Studierenden, sich im Körper räumlich zu orientieren und anatomische Strukturen einzuordnen. Darüber hinaus lernen sie frühzeitig, klinische Schnittbilder verschiedener radiologischer Verfahren wie der Computer- oder Magnetresonanz-Tomografie zu interpretieren und zu bearbeiten. Die Klaus-Tschira-Stiftung fördert das Projekt.

„A Sea Symphony“

Der KIT-Konzertchor und die KIT-Philharmonie geben am Samstag, 22. März, ab 20 Uhr unter der Leitung von KIT-Musikdirektor Nikolaus Indlekofer ein Konzert im Audimax des KIT (Campus Süd, Gebäude 30.95, Straße am Forum 1). Gemeinsam führen sie „A Sea Symphony“ des englischen Komponisten Ralph Vaughan Williams auf. „A Sea Symphony“, die erste Sinfonie von Vaughan Williams, entstand zwischen 1903 und 1909 und ist komplett für Chor und Orchester durchkomponiert. Der Text stammt aus dem Gedichtzyklus „Leaves of Grass“ von Walt Whitman, einem amerikanischen Dichter des 19. Jahrhunderts. Tickets gibt es an der Abendkasse.