english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

KIT bei weltgrößter Elektroauto-Rallye

KIT bei weltgrößter Elektroauto-Rallye
Autor:

Dr. Sibylle Orgeldinger 

Quelle:

KIT - Abteilung Presse

Datum: 13.09.2012

Am Dienstag macht WAVE Station in Karlsruhe

20 Teams fahren zwei Wochen lang durch Europa – in Elektrofahrzeugen, die von klimafreundlich erzeugtem Strom angetrieben werden: Mit einer Strecke von 2674 Kilometern gilt die WAVE als weltweit größte Elektroauto-Rallye. Ein gemeinsames Team des KIT und der Firma e-Wolf beteiligt sich mit einem elektrischen Kleinbus. Am kommenden Dienstag, 18. September, macht WAVE ab 10.15 Uhr Station am Paulcke-Platz, KIT-Campus Süd. Die Erste Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe, Margret Mergen, wird die Teams willkommen heißen. Gestartet ist die „World Advanced Vehicle Expedition“ am 9. September. Die Route führt von Genua über die Alpen, in den Schwarzwald, nach Osnabrück und schließlich nach Holland. Mit der Teilnahme an WAVE will das KIT die Alltagstauglichkeit von elektrischen Nutzfahrzeugen untersuchen und Erkenntnisse für das Forschungsprojekt „Competence E“ gewinnen.

Wohin mit dem Strom?

Mit einem Exponat zu Lithium-Ionen-Batterien ist das KIT in der Ausstellung des Wissenschaftsfestivals „Rätsel der Materie" vom 18. bis 22. September in Göttingen vertreten. Das Festival gehört zur Reihe „Highlights der Physik". Unter dem Titel „Wohin mit dem Strom?" zeigt das KIT, wie Lasertechnologien dazu beitragen können, Batterien auf Lithium-Ionen-Basis zu verbessern und die Produktionskosten zu senken. Leistungsstarke und kostengünstige Energiespeicher bilden die Voraussetzung dafür, dass sich die Elektromobilität sowie das Konzept stationärer Energiespeicher in Zukunft durchsetzen werden. Ein am KIT entwickeltes Laserverfahren ermöglicht es, Elektrodenoberflächen so einzustellen, dass der flüssige Elektrolyt schnell und homogen in das poröse Batteriematerial hineintransportiert wird, um damit Herstellungszeiten und Ausfallraten zu reduzieren.

Eltern und Studienwahl

Die Studienwahl stellt nicht nur Abiturienten, sondern auch deren Eltern vor Entscheidungsschwierigkeiten. Sollen sie ihre Kinder beraten oder sich aus dem Entscheidungsprozess heraushalten? Das Service-Zentrum Information und Beratung (zib) des KIT bietet Eltern von Oberstufenschülerinnen und -schülern am Freitag, 21. September, ab 18 Uhr im Hertz-Hörsaal, Gebäude 10.11 am KIT-Campus Süd, einen „Elternabend zur Studienwahl“ an. Dabei erörtern die zib-Referentinnen Brigitte Backhaus und Karin Schmurr unter anderem die Rolle der Eltern bei der Studienwahl, Studienfachwahlstrategien, Informationsmöglichkeiten, Zulassungsverfahren, Arbeitsmarktprognosen sowie die Überbrückung zwischen Schule und Studium. Weitere Informationen gibt es unter www.kit.edu/studieren/3145.php oder Telefon (0721) 608-44930.