english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Eis in den Tropen und Wege aus der Finanzkrise

Eis in den Tropen und Wege aus der Finanzkrise
Autor:

Sibylle Orgeldinger, Lilith Paul 

Quelle:

KIT - Presse

Datum: 03.01.2013

Hochschulgottesdienst zum Dreikönigstag

Die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) Karlsruhe startet ihr Programm im Neuen Jahr mit einem Hochschulgottesdienst am Dreikönigstag, den 6. Januar, um 18.30 Uhr in der Kirche St. Bernhard am Durlacher Tor. Die Messe hält Hochschulpfarrer Hans-Jörg Krieg. Bei den Gottesdiensten, die jeden Sonntag stattfinden, sei der KHG eine ansprechende, zeitgemäße und feierliche Liturgie ein wichtiges Anliegen, so Pfarrer Krieg. „Wir wollen eine lebendige Spiritualität fördern, indem wir Gespräche über Gott, Glauben und Religion suchen und Wege aufzeigen, wie sich ein christlicher Lebensstil im Alltag unserer Zeit verwirklichen lässt.“ Auf www.khg-karlsruhe.de stehen weitere Informationen und Veranstaltungen der KHG.

Erfolg für „kluster“- Studenten nehmen an Rechnerwettbewerb teil

Ein Team von Informatikstudierenden des KIT hat sich für den internationalen Rechnerwettbewerb „Student Cluster Competition 2013“ qualifiziert. Bei dem Wettbewerb auf der „International Supercomputing Conference“ im Juni 2013 in Leipzig werden neun Teams aus aller Welt mit selbst konfigurierten Computerclustern antreten, um bei einer maximalen Leistungsaufnahme von 3000 Watt die beste Performance zu erreichen. Das Karlsruher Team „kluster“ ist bereits damit beschäftigt, verschiedene Systeme und Techniken auszuprobieren. Dabei arbeitet dasTeam, das von Wissenschaftlern des Instituts Engineering Mathematics and Computing Lab (EMCL) des KIT betreut wird, mit Sponsoren und Partnern aus der Industrie zusammen.

Maßgeschneiderter Stahl

Mit maßgeschneiderten Stählen für Hochtemperaturanwendungen befasst sich eine neue Forschergruppe am KIT und am Institute of Theoretical and Experimental Physics in Moskau: Das Projekt „Tailoring nanoscaled features in novel steels for high-temperature applications using ion beam modification (ODS-HiTs)“, auf KIT-Seite geleitet von Anton Möslang, wurde kürzlich zur Förderung im Programm „Helmholtz-Russia Joint Research Groups“ ausgewählt. Unter insgesamt zwölf eingereichten Anträgen waren sechs erfolgreich. Die Helmholtz-Gemeinschaft betreibt das Programm zusammen mit der „Russian Foundation for Basic Research“, um gemeinsame Projekte beider Länder zu fördern. Die neuen Forschungsgruppen nehmen ihre Arbeit in diesem Monat auf.

Neue Ausgabe des KIT-Wissenschaftsmagazin „lookKIT“ erschienen

Das Leben begreifen – die aktuelle Ausgabe des KIT-Wissenschaftsmagazins „lookKIT“ widmet sich dem Themenschwerpunkt „Angewandte Lebenswissenschaften“. In diesem Bereich arbeiten Forscher interdisziplinär: Die Verschmelzung von Biologie, Chemie, Medizin, Physik und Informatik bringt erstaunliche Ergebnisse – ob es um die digitale Aufarbeitung des medizinischen Wissens aus Tausenden von Operationen oder um die Produktion von Enzymen für Niedrigtemperatur-Waschmittel geht. Darüber hinaus wird in „lookKIT“ über Eis in den Tropen, die Zukunft von Schwarzwalddörfern und Wege aus der Finanzkrise diskutiert. Des Weiteren gibt es Rückblicke auf 40 Jahre Informatik und zehn Jahre Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften und Studium Generale. Ein Beitrag widmet sich extremophilen Mikroorganismen, die industrielle Anwendungen voranbringen. Artikel über Stress bei Zebrafischen und einen Mini-Radar runden das Heft ab.  Interessierte können lookKIT unter www.pkm.kit.edu/4785 kostenlos abonnieren.