english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

KIT setzt Zusammenarbeit mit Bulgarien fort

KIT setzt Zusammenarbeit mit Bulgarien fort
Autor:

Sarah Werner, Jana Dücker

Quelle:

KIT - Presse

Datum: 10.06.2015

Anfang Juni haben das KIT und die Technische Universität Sofia ihren Kooperationsvertrag um weitere drei Jahre bis 2018 verlängert. Dieser regelt die Zusammenarbeit in einem Projekt der Fakultät für deutsche Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung (FDIBA) der TU-Sofia, mit dem beide Einrichtungen die gemeinsame Ausbildung und Betreuung von Bachelor- und Masterstudierenden sowie Doktoranden der Fachrichtungen „Allgemeiner Maschinenbau“ und „Mechatronik“ fortführen wollen. Der Deutsche Akademische Austauschdienst unterstützt unter anderem durch Stipendien. „Die Kooperation mit Sofia zählt zu den längsten und intensivsten des KIT, von der beide Universitäten stark profitieren“, sagt Jivka Ovtcharova, Leiterin des Instituts für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI). Die Professorin koordiniert seit 2005 die Ausbildung in Maschinenbau und Informatik an der FDIBA seitens des KIT und ist maßgeblich an der Umsetzung des Projekts beteiligt. Bereits seit 25 Jahren ist die bulgarische Universität Partner des KIT, die Zusammenarbeit zeigt sich vor allem in gemeinsamen Vorhaben in Lehre, Forschung und Industrie.

Konzertchor des KIT beim „Das Fest“-Klassikfrühstück

Es ist eine der größten Open-Air-Veranstaltungen in Deutschland: „Das Fest“. An drei Tagen im Juli finden in Karlsruhe Konzerte, sportliche Wettkämpfe und kulturelle Aktivitäten statt. Zum dritten Mal nach 2000 und 2009 ist in diesem Sommer der Konzertchor des KIT beim Klassikfrühstück des Festivals zu hören: Unter der Leitung von Musikdirektor Nikolaus Indlekofer führt er zu Karlsruhes 300. Stadtgeburtstag den „Canto General“ von Mikis Theodorakis auf. Das Oratorium basiert auf dem gleichnamigen Gedichtzyklus des chilenischen Dichters Pablo Neruda über die Natur und Menschen Lateinamerikas sowie den Aufstand gegen multinationale Konzerne und Unterdrückung. Das Konzert findet am Sonntag, 26. Juli, ab 10 Uhr auf der Hauptbühne in der Günther-Klotz-Anlage statt. Tickets und weitere Informationen unter: www.dasfest.de.

Workshop zum Programmieren am KIT

Die Digitalisierung begegnet uns in fast allen Lebensbereichen: in der Freizeit, aber auch in Schule, Studium oder Beruf. Damit sich Kinder und Jugendliche schon früh mit entsprechenden Techniken wie dem Programmieren befassen können, veranstalten Studierende des KIT an der Fakultät für Informatik alle zwei Wochen ein „CoderDojo“. In dem Workshop zeigen Mentoren aus technischen Fachbereichen den Zehn- bis 18-Jährigen, wie sie ihre Fähigkeiten im Programmieren entwickeln und weiter ausbauen können. Dabei gibt es Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Die regionalen Workshops sind Teil des globalen Netzwerks „CoderDojos“, das Kindern und Jugendlichen Computer und Technik näher bringen will. Das nächste Treffen in Karlsruhe findet am 19. Juni 2015 von 16.30 bis 18.30 Uhr in der Fakultät für Informatik (Am Fasanengarten 5) statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung unter: coderdojoka.github.io.

Hochschulgruppen des KIT veranstalten „Studierendendachblume"

Dass Nachhaltigkeit die unterschiedlichsten Formen annehmen kann, zeigen die Hochschulgruppen reech e.V., kine e.V., r2b student e.V. sowie die grün-alternative Hochschulgruppe e.V. des KIT: Für das Projekt „StudierendenDachBlume“ haben sie Angebote organisiert, die das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten: Es gibt unter anderem eine Kleidertauschbörse, ein Energiequiz, Wind-/Wasserradbauen für Kinder, und eine Podiumsdiskussion über erneuerbaren Energien. „StudierendenDachBlume“ ist ein Beitrag zum 300. Geburtstag von Karlsruhe, der die städtische Dachlandschaft als alternative Räume für Informationsveranstaltungen und Diskussionsrunden zwischen Studierenden, Bürgern und Wissenschaftlern vorstellt. Die Veranstaltungen der nachhaltigen Hochschulgruppen des KIT finden vom 11. bis zum 13. Juni auf dem Dach des Karstadt-Parkhauses (Zähringerstraße 69) statt. Weitere Informationen unter: ka300.de/programm/ideenwettbewerb/studentendachblumen.

Vorlesungen zu weltweiten Herausforderungen in Geowissenschaften

Der Mangel an Trinkwasser in manchen Regionen der Welt, die Frage nach der künftigen Energieversorgung sowie die Auswirkungen des Klimawandels stellen die Wissenschaft vor immer neue Herausforderungen. An Lösungen forschen auch Geowissenschaftler des KIT. So spielt etwa das Grundwasser für Mensch und Umwelt eine herausragende Rolle. Übernutzung und Verschmutzung gefährden es. Erforschung, Qualität und Schutz des Grundwassers und dabei insbesondere die ökologischen und mikrobiologischen Aspekte, zählen zu den Themen von Nico Goldscheider, seit 2011 Professor für Hydrogeologie am Institut für Angewandte Geowissenschaften. Christoph Butscher, Privatdozent in der Abteilung Ingenieurgeologie, erforscht vor allem Gesteinsquellen, die städtische Geologie sowie Karstsysteme. Dazu zählen auch Phänomene wie das Aufquellen bestimmter Gesteinsschichten wie dem Gipskeuper, die etwa beim Tunnelbau oder bei der Installation von Erdwärmesonden in diesem Gestein auftreten können. Zu Philipp Blums Schwerpunkten, seit 2010 Professor für Ingenieurgeologie am KIT, zählen unter anderem die oberflächennahe Geothermie sowie tiefe Reservoire. So untersucht er beispielsweise, wie sich die in Städten im Vergleich zum Umland höhere Temperatur im Untergrund nutzen lässt, um den Heizbedarf in Städten zu decken. Ihre Forschungsthemen stellen die drei Wissenschaftler in öffentlichen Antrittsvorlesungen bei einer gemeinsamen Veranstaltung vor. Sie findet am 19.06.2015 ab 14 Uhr im Allgemeinen Verfügungsgebäude des KIT (Gebäude 50.41, Adenauerring 20a) statt.