english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Besucheranschrift:

Karlsruher Institut für Technologie

Gesamtkommunikation

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Anmeldung zum Newsletter

 



* optional (für Anrede)

Ausgabe 4/2011

Ausgabe 4/2011
Autor:

Saskia Kutscheidt

Quelle:

KIT-Abteilung Presse

Datum: 10.03.2011

KIT-Kompakt - Ausgabe 04/2011

Newsletter für Journalisten

 

UNSERE THEMEN:

 

1. KIT-Workshop zu erneuerbaren Rohstoffen in Karlsruhe

Experten aus aller Welt diskutieren vom 20. – 22. März 2011 Perspektiven und Entwicklungen im Bereich der Erneuerbaren Rohstoffe für die chemische Industrie. 

 

2. KIT bei der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund zu Gast

Sonderausstellung zur Nanotechnologie noch bis 9. Oktober 2011 bei der DASA in Dortmund: Wissenschaftler des DFG-Centrums für funktionelle Nanostrukturen (CFN) am KIT stellen Exponate zur Verfügung.

 

 


 

 KIT-Workshop zu erneuerbaren Rohstoffen

Fette und Öle sind die wichtigsten erneuerbaren Rohstoffe für die chemische Industrie. Neue Entwicklungen und Perspektiven in diesem Bereich diskutieren Experten bei einem Workshop mit Vorträgen und Postern von Sonntag, 20. März bis Dienstag, 22. März im Institut für Organische Chemie, Hörsaal III, Geb. 30.41, KIT-Campus Süd in Karlsruhe. Das KIT organisiert die Veranstaltung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Fettwissenschaft, der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe und dem Verein abiosus e.V. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz fördert die Veranstaltung. Neben Experten aus aller Welt referieren Mitarbeiter aus der Gruppe von Professor Michael Meier vom Institut für Organische Chemie des KIT. Journalisten sind herzlich eingeladen.

www.abiosus.org/kit-workshop-2011.html

 

 

KIT bei der Deutschen Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund zu Gast

Kratzfester Autolack, schmutzabweisende Technologien, Miniaturisierungen in der Halbleiterelektronik und biokompatible Implantate – die Nanotechnologie gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts. Mit deren Möglichkeiten und Herausforderungen setzt sich die Ausstellung "Nano! Nutzen und Visionen einer Technologie" noch bis Sonntag, 9. Oktober 2011, bei der DASA in Dortmund auseinander. Einige Exponate stammen von Wissenschaftlern des DFG-Centrums für Funktionelle Nanostrukturen (CFN) am KIT, darunter die Nanofräse, die winzige Nanostrukturen auf Proben schreibt und abbildet. Außerdem ist der Einzelatom-Transistor zu sehen – der weltweit erste Transistor, der einen Stromkreis mit einem einzigen Atom schaltet und dadurch neue Perspektiven auf den Gebieten der Quantenelektronik und der Logik-Schaltung auf atomarer Skala eröffnet. Professor Thomas Schimmel und sein Team stellen beide Exponate zur Verfügung.

www.dasa-dortmund.de

www.cfn.uni-karlsruhe.de

 

 

 


 

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und staatliche Einrichtung des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verbindet die Aufgaben Forschung – Lehre – Innovation in einem Wissensdreieck.