english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Leiterin Gesamt-kommunikation, Pressesprecherin
Monika Landgraf

Tel: +49 721 608-21150
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Margarete Lehné
Stellvertretende Pressesprecherin
Margarete Lehné

Tel: +49 721 608-21157
E-Mail

Informationen zum KIT

Homepage des KIT

Flyer "Daten, Zahlen, Fakten"

Das KIT auf Facebook und Twitter:

 

Das KIT auf der Hannover Messe 2019

KIT erneut mit zwei Hauptständen: Halle 2 (Research & Technology), Stand B16 und Halle 27 (Energy), Stand L51.
Das KIT auf der Hannover Messe (Foto: supertrampmedia)

Eine elektronische Nase für die Geruchsanalyse, ein selbstlernendes System zur Sprachübersetzung und neue Lösungen für die Energiespeicherung und -verteilung: Diese und weitere Themen präsentiert das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vom 1. bis 5. April auf der Hannover Messe 2019.

Weitere Informationen

Hochtemperatur-Supraleiter CrossConductor – HTS CroCo

 

Supraleiter können elektrischen Strom bei tiefen Temperaturen verlustfrei übertragen – üblicherweise unterhalb von 25 Kelvin (-248 °C). Um bei vergleichsweise hohen Temperaturen arbeiten zu können, wird für den HTS CroCo ein spezielles Material verwendet. Rare-Earth Barium-Copper-Oxide, kurz REBCO, erlaubt eine verlustfreie Übertragung beispielsweise im flüssigen Stickstoff schon ab 77 K (-196 °C). HTS CroCos ermöglichen energiesparende und umweltfreundliche Lösungen bei der Erzeugung starker Magnetfelder oder dem Transport elektrischer Energie.

Mittels einer am KIT entwickelten und von der EU ausgezeichneten Methode ist es möglich, aus zahlreichen REBCO-Bändern den sogenannten Hoch-Temperatur Supraleiter (HTS) Kreuzleiter (engl. HTS CrossConductor, abgekürzt HTS CroCo) herzustellen. Am KIT wurde im Jahr 2018 ein Demonstrator mit HTS CroCos gebaut und betrieben, der einen Strom von 35 000 Ampere bei 77 Kelvin getragen hat.

Künstliche Intelligenz überwindet Sprachbarrieren

Lecture Translator (Foto: Markus Breig, KIT)
Der am KIT entwickelte Lecture Translator nutzt Künstliche Intelligenz und übersetzt Sprache automatisch und simultan (Foto: Markus Breig, KIT)

Ob in der Arbeitswelt, im Studium oder in sozialen Netzwerken: Der "Lecture Translator" bringt Menschen aus aller Welt zusammen. Um gesprochene Sprache simultan zu übersetzen, verbindet das am KIT entwickelte digitale System automatische Spracherkennung mit maschineller Übersetzung und weiteren Funktionen. Der Lecture Translator hat sich bereits im Vorlesungsbetrieb am KIT, im Europäischen Parlament und in Kooperationen mit der Industrie bewährt.