deutsch  | Home | Legals | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Head of Corporate Communications, Chief Press Officer
Monika Landgraf

Phone: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Visitor Address:

Karlsruhe Institute of Technology

Corporate Communications

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Studentische Unternehmensberater landen zweimal auf dem Treppchen

Studentische Unternehmensberater landen zweimal auf dem Treppchen
author:

 Saskia Kutscheidt

links:
source:

 KIT-Abteilung Presse

Date: 01.06.2011

Projekt des Jahres

Auf den diesjährigen JCNetwork Days in Leipzig wurde in Kooperation mit der führenden nationalen Beratungsgesellschaft RölfsPartner erneut einen Beitrag der studentischen Unternehmensberatung fuks e.V. zum "Projekt des Jahres" gekürt. Doch die Karlsruher können sich gleich doppelt freuen –auch der zweite Platz ging an die Junior Consultants von fuks. Das Gewinnerteam um Projektleiter Max Wilckens analysierte im vergangenen Frühjahr die Produktion eines international führenden metallverarbeitenden Unternehmens und konzipierte abteilungsübergreifende Problemlösungen. Den zweiten Platz erreichte das fuks-Projektteam unter der Leitung von Sebastian Weber mit dem Projekt "Inkjet". Hierbei identifizierte eine siebenköpfige, fachübergreifende Projektgruppe die interessantesten Anwendungsfelder für den Inkjet-Druck und half dem Kunden so, sein zukünftiges Produktportfolio auszurichten. Die fachübergreifende studentische Unternehmensberatung fuks bietet seit 15 Jahren professionelle Beratung für Unternehmen – vom jungen Start-Up über den traditionellen Mittelstand bis zum internationalen Konzern.

 

MoDe-Veranstaltung

GPS-basierte Navigationssysteme sind heutzutage weit verbreitet: Sie leiten nicht nur Autofahrer sicher ans Ziel, sondern unterstützen auch bei der Orientierung in Gebäuden. Häufig ist in Gebäuden jedoch kein GPS-Signal vorhanden – dies ist insbesondere für sehbehinderte Menschen problematisch. Wissenschaftler vom KIT-Institut für Theoretische Elektrotechnik und Systemoptimierung (ITS) entwickelten daher den IndoorGuide, der sehbehinderten Menschen helfen kann, sich auch in Innenräumen zurecht zu finden. Über den aktuellen Forschungsstand zum IndoorGuide sprechen Christoph Keßler und Christian Ascher vom ITS in ihrem Vortrag „Indoor Guide Navigations- und Leitsysteme für Personen“ am Montag, 6. Juni ab 16.00 Uhr in der Fakultät für Informatik, Gebäude 50.34, Raum 131 (1.OG) auf dem KIT-Campus Süd. Der kostenlose Vortrag ist Teil der vom KIT-Studienzentrum für Sehgeschädigte organisierten Veranstaltungsreihe Montagsdemo (MoDe), die aktuelle Themen rund um „Sehen und Sehschädigung“ vermittelt. Infos zu diesem MoDe-Vortrag gibt es im Internet unter www.szs.uni karlsruhe.de.

 

Familienfreundliche Unternehmenskultur

Garantiert familiengerechte Arbeits- und Studienbedingen: 265 Arbeitgeber erhielten die Zertifikate zum audit berufundfamilie bzw. zum audit familiengerechte hochschule, darunter auch das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Josef Hecken, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, unterstrich: „Die Arbeitsbedingungen in Deutschland müssen so gestaltet werden, dass Menschen Verantwortung für ihre Familie übernehmen können, ohne dafür beruflich kürzertreten zu müssen. Dazu gehören Angebote zur Kinderbetreuung genauso wie flexible Arbeitszeitmodelle oder die Familienpflegezeit für Beschäftigte, die Angehörige betreuen wollen. Die auditierten Arbeitgeber machen vor, wie eine familienfreundliche Unternehmenskultur funktionieren kann.“ Zu den Maßnahmen, welche das KIT seinen Beschäftigten und Studierenden bietet, gehören unter anderem eine Gleitzeitregelung, Möglichkeiten familienbedingter Teilzeitarbeit, ein Mentoringprogramm für Frauen, ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement oder Betreuungsangebote für Kinder von Beschäftigten und Studierenden.

 

Nachhaltige Energieversorgung in Santiago de Chile

Seit 2007 leben auf der Welt mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Die Tendenz zu einer urbanen Lebensweise ist ungebrochen, stellt aber besondere Anforderungen an die nachhaltige Versorgung mit Energie: Diese ist gerade in Großstädten wie Santiago de Chile mit über fünf Millionen Einwohnern aufgrund ihrer Größe und ihrer Dynamik schwierig. Wie die Energieversorgung in dieser Megacity in eine nachhaltigere Richtung entwickelt werden könnte, stellt Volker Stelzer vom KIT-Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse in seinem Vortrag „Nachhaltige Energieversorgung in Megacities am Beispiel Santiago de Chile“ am Dienstag, 7. Juni 2011 um 19.15 Uhr im ETI-Hörsaal, Gebäude 11.10, KIT-Campus Süd, dar. Stelze geht dabei auch auf mögliche Maßnahmen ein. Die Veranstaltung ist Teil einer Vortragsreihe der studentischen Hochschulgruppe kine – Karlsruher Initiative zur nachhaltigen Energiewirtschaft – des KIT. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kine-ev.de.

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften im Orientierungslauf

Am morgigen Donnerstag, 2. Juni und Freitag, 3. Juni 2011, werden die diesjährigen Deutschen Hochschulmeisterschaften im Orientierungslauf ausgetragen. Ausrichter des Wettkampfes sind das KIT und der TuS Karlsruhe-Rüppurr. Am traditionellen Termin zu Himmelfahrt am Donnerstag finden ab 12.00 Uhr die Einzelwettkämpfe über die Langdistanz auf dem Heiligenberg oberhalb von Heidelberg statt. In dem steilen und wegereichen Waldgebiet wird die Laufstrecke für die Männer über 7,9 Kilometer und mit 400 Höhenmetern physisch sehr fordernd. Die Damen müssen 5,4 Kilometer und fast 300 Höhenmeter bewältigen. Am Freitag ringen die Orientierungsläufer ab 10.00 Uhr auf dem KIT-Campus Süd in Karlsruhe um den Titel der besten Hochschulstaffel. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: http://dhmol2011.blogspot.com/.