deutsch  | Home | Legals | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Head of Corporate Communications, Chief Press Officer
Monika Landgraf

Phone: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Visitor Address:

Karlsruhe Institute of Technology

Corporate Communications

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Geoökologen des KIT forschen zum Artensterben

Geoökologen des KIT forschen zum Artensterben
author:

Dr. Sybille Orgeldinger, Marlena Witte, Elisabeth Loeser

source:

KIT - Presse

Date: 06.05.2015

Pro Jahr verschwinden weltweit mehrere tausend Tier- und Pflanzenarten von der Erde. Um dem Aussterben entgegenzuwirken, versuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zunächst die Zusammenhänge in der Natur zu verstehen. Am KIT untersucht der Geoökologe Wolfgang Wilcke mit seinem Team die Wechselwirkung zwischen Artenvielfalt und Stoffkreisläufen in bewirtschafteten Wald- und Grünlandsystemen auf der Schwäbischen Alb. Für Wolfgang Wilcke sind mehrere Faktoren für das Artensterben verantwortlich: „Es ist ja nicht nur allein der Klimawandel, sondern die direkten Eingriffe des Menschen in die Natur, welche Biodiversität und Ökosystemprozesse drastisch verändern und damit auch unsere Überlebensgrundlage bedrohen.“ Besonders hoch seien die Eingriffe der Landwirtschaft in die Ökosysteme. Durch Überdüngung oder Massentierhaltung würden diese verändert und so auch viele Tier- und Pflanzenarten bedroht. Der Karlsruher Wissenschaftler untersucht vor allem die Stoffkreisläufe von Wasser, Stickstoff und Phosphor. Dabei prüft er den Einfluss unterschiedlicher Formen und Intensitäten der Landnutzung und die mit ihr verknüpfte Biodiversität auf diese Stoffkreisläufe und damit auf Ökosystemprozesse. Beispielsweise hat das Forscherteam bereits herausgefunden, dass ein Wald, der aus vielen verschiedenen Baum- und Straucharten besteht, mehr Stickstoff aus der Luft filtern kann als ein artenarmer Wald. Wilckes Forschungsvorhaben wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert und ist Teil des Großprojekts „Exploratorien zur funktionellen Biodiversitätsforschung“.

Stadt der Zukunft

Wie stellen sich Kinder die Stadt der Zukunft vor? Welche technischen Hilfsmittel entwickeln Wissenschaftler für das Wohnen im Alter? Wie sieht gesunde Ernährung aus – ist Bio wirklich besser? Mit diesen und weiteren Fragen haben sich Studierende des Studiengangs Wissenschaft – Medien – Kommunikation passend zum Wissenschaftsjahr 2015 „Zukunftsstadt“ auseinandergesetzt. Sie recherchierten verschiedene Aspekte, sprachen mit Bürgern und Experten und bereiteten die Ergebnisse crossmedial auf: Unter www.pkm.kit.edu/Stadt_der_Zukunft finden sich Texte, Fotos, Audio- und Videoaufnahmen zu den Bereichen „Visionen“, „U-Strab“, „Grünes Karlsruhe“ und „Wohnen im Alter“. Das Spektrum der Themen ist breit – von erneuerbaren Energien über Elektromobilität, Sport und Bewegung, Eindrücke aus einem „Smart Home“ bis hin zu Konzepten Studierender für die Nutzung stillgelegter Kernkraftwerke als Science-Fiction- oder Extremsportpark. Entstanden sind die Beiträge im Seminar „PR für die Wissenschaft“.

Internationales Forum: INDIEN – zwischen Tradition und Moderne

Indien ist bekannt für seine Vielfalt in Sprache, Religion und Tradition. Auch wirtschaftlich wird das Land durch den rapiden Aufschwung vor allem in der Hochtechnologie immer bedeutsamer. Gleichzeitig ist die indische Gesellschaft von tiefgreifender Ungleichheit geprägt, von der vor allem die Frauen betroffen sind. Auch sie müssen in Zukunft in den wachsenden Arbeitsmarkt mit eingebunden werden. Über diese und weitere aktuelle Herausforderungen Indiens wird Prof. Dr. Pawan Surana, emeritierte Professorin der Universität Rajasthan in Jaipur, sprechen. Das Internationale Forum am ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale dient im Austausch zwischen KIT und Öffentlichkeit als eine Präsentations- und Diskussionsplattform für kulturelle Vielfalt. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Karlsruher Universitätsgesellschaft e.V. und der Heinrich-Hertz-Gesellschaft am Dienstag, 19. Mai 2015 um 18.30 Uhr im NTI-Hörsaal (Engesserstraße 5, KIT Campus Süd, Geb. 30.10) statt. Der Eintritt ist frei.

Zetsche spricht bei EST

Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche hält am Donnerstag, 21. Mai, ab 18:45 Uhr im Weinbrenner-Saal des Kongresszentrums Karlsruhe einen Vortrag über die Zukunft des Automobils. Die Veranstaltung ist Teil des internationalen Kongresses für Energieforschung „Energy, Science and Technology Conference & Exhibition EST 2015“ vom 20. bis 22. Mai, welche die KMK zum 300. Stadtgeburtstag erstmals gemeinsam mit dem KIT und weiteren Partnern ausrichtet. In dem öffentlichen Vortrag geht Zetsche auf die Trends der Automobilindustrie ein. Vor welchen Herausforderungen steht die Elektromobilität? Ist „fahrerloses Fahren“ technisch machbar und gesetzlich erlaubt? Und welche politischen Rahmenbedingungen sind erforderlich, damit die Herkunftsregion des Automobils auch dessen Zukunftsregion bleibt? Nach dem Vortrag beantwortet der Daimler-Vorstandschef Fragen aus dem Publikum.

Kammerorchester gibt Konzert

Das Kammerorchester des KIT unter Leitung von Dieter Köhnlein gibt am kommenden Samstag, 9. Mai, um 20 Uhr ein Konzert im Gerthsen-Hörsaal (KIT Campus Süd, Engesserstraße 9). Solist am Klavier ist Fabio Martino. Auf dem Programm stehen die Serenade für Streichorchester von Krzysztof Penderecki, die Serenade op. 6 Es-Dur für Streichorchester von Josef Suk sowie die Rhapsodie über ein Thema von Paganini op. 43 von Sergei Rachmaninoff. Kartenvorverkauf bei Musikhaus Schlaile, Buchhandlung am Kronenplatz oder unter Koehnlein@kit.edu.