deutsch  | Home | Legals | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Head of Corporate Communications, Chief Press Officer
Monika Landgraf

Phone: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Visitor Address:

Karlsruhe Institute of Technology

Corporate Communications

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Von Grün zu Grün im besten Tempo

Von Grün zu Grün im besten Tempo
author:

Saskia Kutscheidt, Lilith C. Paul

source: KIT - Presse
Date: 24.07.2014

KIT-Footballteam steigt auf

Bei hochsommerlicher Temperatur – und das in voller Football-Montur – sind die KIT SC Engineers nun in die Landesliga aufgestiegen. Ihren Titel als deutsche Hochschulmeister im American Football hatten die Engineers bereits zwei Wochen zuvor erfolgreich verteidigt. Unter den rund 50 aktiven Spielern sind nicht nur Studierende. „Wir finden für jeden eine passende Spielposition, ganz gleich, ob groß oder klein, dick oder dünn, vom KIT oder nicht“, sagt Coach Felix Bleimund. Neben der Herrenmannschaft gibt es auch eine Jungendmannschaft für 14- bis 19-Jährige. Für die Jüngeren ab zehn Jahren bieten die Engineers eine Flagfootball-Gruppe: Statt mit Körperkontakt wird der Ballträger hier durch Abreißen einer Flagge (englisch: flag) gestoppt. Nähere Informationen zum Training und dem nächsten Anfängerkurs Ende Oktober finden Interessierte online unter www.kitsc-engineers.de.

Sicherer auf den Straßen

Gas geben oder schon abbremsen, bevor die Ampel rot wird? Der Austausch von Funk-Nachrichten zwischen Fahrzeugen und Verkehrsanlagen könnte Fahrten nicht nur sicherer, sondern auch effizienter und damit umweltfreundlicher gestalten. Im Projekt Drive C2X haben Forscher des KIT gemeinsam mit europäischen Partnern ein neues Informationssystem auf die Straße gebracht, das Fahrzeuge sowohl mit der Infrastruktur als auch untereinander vernetzt. So berechnet eine Software etwa anhand von Ampeltaktung, Tempolimit und GPS-Position eines Fahrzeugs die optimale Geschwindigkeit, um die nächste Grünphase abzupassen, und zeigt diese auf einem Navigationsgerät an. Von Fahrzeug zu Fahrzeug können unter anderem lokale Straßen- und Wetterwarnungen übertragen werden: Erreicht ein Wagen ein Nebelfeld, gibt er diese Information automatisch an nachfolgende weiter. In einem europaweiten Feldversuch, bei dem mehr als 750 Fahrer über 1,5 Millionen Kilometern zurücklegten, hat sich das Informationssystem bereits bewährt.

Humboldt-Tag

Rund 110 ausländische Stipendiaten und Preisträger der Alexander von Humboldt Stiftung verbrachten seit 2009 ihre Forschungsaufenthalte am KIT. Gelegenheit, sich zu vernetzen, interdisziplinär auszutauschen und über Fördermöglichkeiten zu informieren, bot nun der Humboldt-Tag am KIT, der dieses Jahr zum zehnten Mal in Karlsruhe stattfand. In einer offenen Gesprächsrunde berichteten Wissenschaftler aus China, Indien, Russland, Frankreich und Deutschland über ihre Erfahrungen. „Wissen und Bildung, so Humboldts Ideal, sind zentrale Bestandteile der menschlichen Entwicklung. Dazu gehört der Blick über den eigenen Tellerrand, das Erleben von Neuem und der Austausch mit anderen“, sagte KIT-Präsident Holger Hanselka in seinem Grußwort. Die Programme der Alexander von Humboldt-Stiftung unterstützten dies in besonderer Weise. Ein Ziel des KIT ist es, internationale Gastforscher in die bestehende Innovationskultur einzubinden und sie auch als Forscher-Alumni bei der Umsetzungen ihrer Ideen zu unterstützen.

Mint-Vorkurse

Gut vorbereitet in das Studium starten: Angehende Studierende, die sich zum Wintersemester 2014/2015 für das Studium eines MINT-Fachs (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) am KIT beworben haben, können sich mit den Vorkursen des MINT-Kollegs am KIT im September bereits darauf vorbereiten. Die Kurse in Mathematik, Informatik, Physik und Chemie vermitteln Grundlagenwissen und bereiten Studienanfänger so auf die Anforderungen im Studium vor. Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Infos im Internet unter www.mint-kolleg.kit.edu.