deutsch  | Home | Legals | Sitemap | KIT
Portrait Monika Landgraf
Head of Corporate Communications, Chief Press Officer
Monika Landgraf

Phone: +49 721 608-47414
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail

Visitor Address:

Karlsruhe Institute of Technology

Corporate Communications

Kaiserstraße 12
76131 Karlsruhe

Campusplan

Hilfe in „heißen Studienphasen“

Hilfe in „heißen Studienphasen“
author:

Lilith Paul

source:

KIT - Abteilung Presse 

Date: 25.10.2012

Thomas König erhielt Preis für verständliche Wissenschaft im Fach Physik

Der Klaus Tschira-Preis für verständliche Wissenschaft „KlarText!“ in der Kategorie Physik geht dieses Jahr an den KIT-Mitarbeiter Thomas König. Mit dem mit 5000 Euro dotierten Preis zeichnet die Klaus Tschira Stiftung den Nachwuchswissenschaftler für seine herausragende Promotion sowie die spannende und verständliche Darstellung seiner Forschungsergebnisse im Wettbewerbsartikel „Röntgen – aber bitte in Farbe“ aus. Der Leiter des Labors für Computertomographie an der Karlsruher Synchrotronstrahlungsquelle ANKA kann sich nun bei der Stiftung um weitere Fördermittel für Projekte in der Wissenschaftskommunikation bewerben. Sein Artikel erscheint in einer Sonderbeilage der Novemberausgabe des Wissenschaftsmagazins „bild der wissenschaft“ und ist unter www.klaus-tschira-stiftung.de online nachzulesen.

Neues Lernlabor

Das neue Lernlabor des House of Competence am KIT unterstützt Studierende im Grundstudium sowie in „heißen Lernphasen“ mit Beratung, Aktivierung und Entspannung. Zu dem Lernraumplus-Konzept zählen das Bereitstellen von Lernräumen auf dem Campus, Beratungs- und Interventionsprogramme sowie Seminare und Workshops. Parallel ist studentisches Lernen an sich Forschungsthema. In der Zentrale des Lernlabors in der Chemie-Bibliothek erhalten Studierende montags zwischen 12 und 17.30 Uhr kostenlos und ohne Voranmeldung Methoden-, Lern- und Schreibberatung. Das weitere Kursangebot ist unter www.hoc.kit.edu/lernlabor einsehbar.

Jubiläum des Sammlers

Hartwegs Haselwurz, Hartwegs Kiefer und die Orchidee Hartwegia purpurea – unterschiedlichste Pflanzen verdanken ihren Namen dem Karlsruher Botaniker Carl Theodor Hartweg. Anlässlich seines 200. Geburtstags ehrt das Botanische Institut des KIT den Wissenschaftler mit der Vorlesung „Aus Sonnenländern in unseren Alltag – Carl Theodor Hartweg“ samt anschließender Führung durch den Botanischen Garten. Im Auftrag der Londoner Horticultural Society ging der studierte Naturforscher Hartweg für mehrere Jahre auf Exkursion nach Süd- und Mittelamerika. Auf seinen Reisen entdeckte und sammelte er zahlreiche Pflanzen, die der Leiter der Society, Georg Bentham, 1839 in seinem Buch Plantae Hartwegianae beschrieb. Die etwa einstündige Vorlesung beginnt am 28. Oktober um 11.15 Uhr im Hörsaal des Botanischen Instituts, Kaiserstraße 2, Gebäude 10.40. Online-Anmeldung unter www.botanik.uni-karlsruhe.de/garten/90.php.

Weiterer Spieltheoretiker

Mit der Berufung von Philipp Reiß zum Professor der Volkswirtschaftslehre (VWL) stärkt das KIT seine Kompetenz in den Bereichen Spieltheorie, experimentelle Wirtschaftsforschung und Industrieökonomik. Reiß betrachtet Auktions- und Beschaffungsmärkte spieltheoretisch, indem er die Preisfindung als Entscheidungssituation auffasst, in der sich die Beteiligten gegenseitig beeinflussen. So untersucht er unter anderem rationale und eingeschränkt rationale Ursachen – wie Unwissenheit, mangelnde Voraussicht oder einfaches Marktkalkül – für Entscheidungen, die im Ganzen ressourcenverschwendend und für den Einzelnen unwirtschaftlich sind: etwa wenn der Auktionspreis über dem Festpreis liegt.