| Home | Impressum | Sitemap | KIT

Folge 12: Tenure Track – der neue Weg zur Professur?

Folge 12: Tenure Track – der neue Weg zur Professur?
Autor:

Almut Ochsmann

Datum: 21.12.2017


Folge 12: Tenure Track – der neue Weg zur Professur?

Junge Dozentin im Hörsaal (Bild: Amadeus Bramspiepe/KIT)
Mehr Transparenz und Planbarkeit: Der „Tenure Track“ soll wissenschaftliche Karrieren attraktiver machen (Bild: Amadeus Bramspiepe/KIT)

Seit einigen Jahren rückt sie auch hierzulande ins akademische Rampenlicht: die Tenure-Track-Professur. Besonders vielversprechende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erhalten hierbei eine auf sechs Jahre befristete Juniorprofessur, die einen „Tenure Track“ einschließt. Dies ist die Zusage, dass die Juniorprofessur in eine Lebenszeitprofessur umgewandelt wird, sofern entsprechende Begutachtungen positiv ausfallen. Auf diese Weise sollen wissenschaftliche Karrieren erheblich transparenter und planbarer werden.

Mit dem eine Milliarde schweren „Tenure-Track-Programm“ sind Bund und Länder daran gegangen, die Tenure-Track-Professur erstmals flächendeckend an den Universitäten in Deutschland zu etablieren. Im September 2017 wurde die Förderung von 468 Tenure-Track-Professuren an 34 Universitäten bekannt gegeben; bis 2032 sollen es 1000 Stellen sein. Unter den erfolgreichen Hochschulen der ersten Bewilligungsrunde ist auch das KIT. Wie man dort den neuen Weg zur Professur in andere Angebote zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses einbaut, aber auch, wie Forscherinnen und Forscher selbst „ihren“ Tenure Track erleben, erkundet die Dezember-Folge von KIT.audio.

Einen Schwerpunkt zum wissenschaftlichen Nachwuchs am KIT bietet die aktuelle Ausgabe des Magazins lookKIT.

Autorin: Almut Ochsmann ist Autorin von Beiträgen, Sendungen und Features für den Hörfunk. Sie arbeitet außerdem als Redakteurin und Musikwissenschaftlerin.

Sprecher: Almut Ochsmann, Moritz Chelius
Veröffentlichungsdatum: 21.12.2017
Dauer: 26.39 Minuten

 

Unsere Gesprächspartner

Prof. Dr. Margarete Mühlleitner lehrt und forscht am Institut für Theoretische Physik des KIT. Vor Antritt ihrer W3-Professur hat die Spezialistin für das geheimnisvolle Higgs-Teilchen als Juniorprofessorin eine sechsjährige Tenure Track-Phase durchlaufen.

Jun.-Prof. Dr. Thorsten Stein leitet am Institut für Sport und Sportwissenschaft des KIT das BioMotion Center. Nach erfolgreicher Zwischenevaluation stellt er sich zur Zeit der Tenure-Track-Evaluation.

Natalie Hotz ist stellvertretende Abteilungsleiterin „PE-Prozesse“ in der Dienstleistungseinheit Personalentwicklung und Berufliche Ausbildung des KIT. An der Tenure Track-Offensive des KIT hat sie verwaltungsseitig wesentlich mitgewirkt.