| Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Organisation und Durchführung der Lehrevaluation

 

Durchführung der Lehrevaluation

  • SEK-QM erhält eine Liste mit allen am KIT angebotenen Lehrveranstaltungen differenziert nach Lehreinheiten. In einigen Lehreinheiten werden in Absprache mit den jeweiligen KIT-Fakultätsvorständen (Studiendekan/in, KIT-Dekan/in, Geschäftsführer/in) jedes Semester Vollerhebungen durchgeführt, bei allen anderen wird eine Stichprobenauswahl getroffen. Die Lehreinheiten, die lediglich eine Auswahl evaluieren lassen, müssen gemäß der Evaluationsordnung jedes Semester alle Pflichtveranstaltungen evaluieren lassen und alle vier Semester eine Vollerhebung durchführen.
  • Vom Evaluationsteam werden die Lehrveranstaltungen in das Evaluationssystem (EvaSys, Electric Paper GmbH) importiert.

 

Deckblattverfahren

  • Am KIT wird das sogenannte Deckblattverfahren bei der Lehrevaluation angewendet. Beim Deckblattverfahren sind alle Fragebögen standardisiert, d. h. die Fragebögen erhalten keinerlei Hinweise auf eine bestimmte Einzellehrveranstaltung. Um die ausgefüllten Fragebögen einer bestimmten Lehrveranstaltung zuordnen zu können, erhalten alle Lehrenden ein Deckblatt zu den Fragebögen, das die notwendigen Informationen über die Lehrveranstaltung enthält.
  • Das Deckblatt muss unbedingt zusammen mit den ausgefüllten Fragebögen in der Evaluationsstelle abgegeben werden. Fehlt das Deckblatt bei den ausgefüllten Fragebögen, können die Fragebögen keiner Lehrveranstaltung zugeordnet und dementsprechend auch nicht ausgewertet werden.

 

 

 

Bewertung durch Lehrende

Neben dem allgemeinen Fragebogen zur Evaluation der Lehrveranstaltung durch Studierende gibt es zusätzlich einen Fragebogen für Lehrende zur Bewertung von Studierenden in Lehrveranstaltungen, der von den Lehrenden ausgefüllt werden kann.

 

Verteilung der Evaluationsunterlagen

  • Die benötigten Unterlagen zur Lehrevaluation - Fragebögen, Deckblätter, Fragebögen zur Befragung der Lehrenden - werden von der SEK-QM (Evaluationsstelle) bereitgestellt; die Verteilung der Unterlagen an die Lehrenden erfolgt jeweils von einer zentralen Stelle in den KIT-Fakultäten.
  • Anschließend erhalten die Lehrenden entweder vom Evaluationsteam oder vom KIT-Fakultätsvorstand eine Aufforderung zur Evaluation ihrer Lehrveranstaltung.
  • Laut Evaluationsordnung dürfen aus datenschutzrechtlichen Gründen nur Lehrveranstaltungen ab sechs Teilnehmer/innen evaluiert werden. (Bei Veranstaltungen mit kleineren Teilnehmerzahlen hat die Evaluation grundsätzlich zu unterbleiben).

 

Erhebungsphase

  • Vom Evaluationsteam werden die Lehrveranstaltungen in das Evaluationssystem (EvaSys, Electric Paper GmbH) importiert.
  • Die Durchführung der Evaluation soll ab der zweiten Hälfte aller Termine einer Lehrveranstaltung stattfinden.
  • Die Lehrenden teilen in ihren Veranstaltungen die Fragebögen aus und lassen sie von den Studierenden ausfüllen. Das Einsammeln der Fragebögen muss jedoch von einem/einer Studierenden oder einem/einer entsprechendem/n Mitarbeiter/in  des/der Lehrenden vorgenommen werden, da aus datenschutzrechtlichen Gründen sicherzustellen ist, dass die Lehrenden keine Kenntnis von ausgefüllten Fragebögen erhalten.
  • Die ausgefüllten Fragebögen werden von einem/einer Studierenden direkt in der Evaluationsstelle abgegeben oder sie werden von einem/einer Studierenden zusammen mit dem Deckblatt in einem verschlossenen Umschlag dem/der Lehrenden ausgehändigt. Diese/r kann diesen dann per Hauspost in die Evaluationsstelle schicken oder auch direkt dort abgeben.
  • In der Evaluationsstelle werden die Fragebögen vom Evaluationsteam ausgewertet und die Ergebnisse dem/der Lehrenden vom Evaluationssystem aus per E-Mail zugesandt.

 

--> Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Vielzahl von evaluierten Lehrveranstaltungen es bis zu eine Woche dauern kann, bis der/die Lehrende die Ergebnisse erhält.

Die Lehrenden sind laut Evaluationsordnung verpflichtet, die Evaluationsergebnisse mit den Studierenden zu besprechen.